Nicht nur das GCHQ versucht vorher zu wissen wann aus Unzufriedenheit (gewaltsamer) Protest wird. Neben, denen die Predictive Policing Systeme entwickeln und verkaufen machen sich auch  unabhängige Forschungseinrichtung wie das „New England Complex Systems Insitute“ mit populärwissenschaftlichen Berechnungen zitierfähig. Also Expert_innen für komplexe Systeme (Leitspruch „solving problems of science and society“) haben Sie es tatsächlich geschafft 50% einer uralten Korrelation mathematisch zu beweisen: Über längere Zeit hungrige Menschen neigen eher zur Revolten. Ok, sie wissen auch nicht genau  wo es zu Revolten kommt (dazu gibt es dann doch zuviele andere Faktoren), aber zumindest reicht es um Nachrichtenartikel über soziale Proteste Weltweit mit einem Preisindex zu korrelieren und feststellen, dass es, wenn der Preis nach oben schnellt, Protest gibt.

Lesen Sie weiter